Портал создан при финансовой поддержке Российского гуманитарного научного фонда (РГНФ), проект № 11-04-12014в

Fehlermeldung

Russische Literatur: Original-Studie

Category: 

In die letzten Jahrzehnte wird das Studium der russischen Literatur mit den unbedingten Errungenschaften charakterisiert, weil in der einheimischen Literaturwissenschaft das grundsätzlich neue Herangehen verwendet wird, die früher infolge der ideologischen Verbot unmöglich waren.
Von der anderer Seite, die Vielfalt dieses Herangehens oft nicht nur lässt zu, den Gegenstand von verschiedenen Standpunkten zu beschreiben, aber in einer ganzen Reihe der Fälle verwischt und formt den Gegenstand um.
Man soll diese Erscheinung besprechen.
Ein besonderes Problem ist die schwache Einbeziehung ins allgemeine wissenschaftliche Leben der regionalen Zentren der russischen Philologie.
Die nichtigen Auflagen der provinziellen Ausgaben machen ihre wissentlich konkurrenzunfähig auf dem Buchmarkt.
Jener unmöglichеr in echtem historischen Russland „der Zentralismus“, der zur sowjetischen Zeit behauptet ist, wenn die ganze „Hauptsache“ in der Hauptstadt entschieden wurde – und sehr oft ist von diejenigen, die gerade zu den selbständigen und tiefen originellen Forschungen nicht begabt war, war nicht nur für die nachsowjetischen Jahre nicht überwunden, aber leider wurde sofort in einigen der Richtungen verstärkt.
In gegenwärtigen Russland, und nicht in ihrem Ersatz, der Professor, der sich an die Spitze des Lehrstuhls an den Universitäten Charkows, Kiews, Tomsk oder Kazans stellte, konnte mit dem leichten Herz „die Hauptstädte“ verlassen, weil seine wissenschaftliche Tätigkeit, sowie das kulturelle und Haushaltsleben seiner Familie, auf keine Weise von diesem Umzug beeinträchtigt wurde.
Wir sehen ganz anderes Bild in die sowjetische und nachsowjetische Zeit.
Wir wünschen mehr nicht die unmögliche Verkantung in die philologische Umgebung zu ertragen, wenn ein und derselbe „Zentren“, ein und derselbe Namen sowohl die russische Literatur „vorstellen“, als auch die russische Literaturwissenschaft in der breiten Geisteswelt, die dazu, im Wesen, keine Gründungen haben.
Wir sollen den virtuellen Raum für die Überwindung des wissenschaftlichen Zerfalles und der Degradation unserer Wissenschaft verwenden.
Wir werden vor allem in unserer Ausgabe die originellen Forschungen der verschiedenen Blicke aus verschiedenen philologischen „Netzen“ unseres Landes vorstellen. Das Hauptziel ist die Bildung des einheitlichen Feldes der russischen Philologie, das von der Parteisideologie und von der Gruppenheranziehung fern ist.
Wir laden die Kollegen zur Zusammenarbeit und der fruchtbaren Polemik ein!

Contributor Page Reference: